Alphabetische Reihenfolge

A

B

C

D

E

F

H

İ

K

L

M

N

P

R

S

Ş

T

V

Y

Z

Chronologische Reihenfolge

Thematische Reihenfolge

Biographische Suche

Kassia

Kassia

Erste Komponistin der Welt, deren Werke überliefert sind
"Wenn es notwendig ist zu reden, ertrage ich das Schweigen nicht."

Geboren: 810

Geburtsort: Constantinople

Gestorben: Vermutlich vor 867

In: Information nicht erhältlich

Begraben: Nicht bekannt

Inhalt

Galeri

Kassia   Kassia   Kassia

Wirkungsbereich

Komposition

Kassia, die in verschiedenen Quellen auch als Kasia, Kassiane, Kassiani, Casia, Ikasia, Cassia, Cassiane, Kassiana, Kassianh, Ikasia oder Eikasia bezeichnet wird, ist die älteste, der Welt bekannte Komponistin, deren Werke bis heute überliefert sind. Die Byzantinerin komponierte geistliche Musik, wovon mehr als 50 Stücke erhalten sind.

Im Jahre 826 (andere Quellen sprechen auch vom Jahr 830) wurde für den Kaiser Theophilos (Regierungszeit von 829 bis 842) eine Brautschau abgehalten. Unter den Begutachteten befand sich auch die gleichaltrige Kassia, die das Gefallen des Herrschers zu erwecken vermochte. Um ein (vielleicht theologisches) Gespräch mit der Auserwählten zu beginnen, sprach Theophilos den Satz: "Frauen sind die Wurzel allen Übels", worauf Kassia antwortete: ͈ "Durch die Frauen kam das Gute in die Welt ".

Der Ausspruch des Theophilos, Frauen seien die Wurzel allen Übels, spielt auf die Vertreibung aus dem Paradies an, die deswegen erfolgte, dass Eva Adam den Apfel überreicht hatte. Kassia hingegen verweist mit ihrer Antwort, die Frauen hätten das Gute in die Welt gebracht, auf die Gottesmutter Maria. Theophilos, von dieser klugen Antwort irritiert, wählte daraufhin eine andere Kandidatin und heiratete Theodora, die sich auch unter den Begutachteten befand, die es aber vorzog, ehrfurchtsvoll zu schweigen.

Nach diesem Vorfall gründete Kassia auf Xerolophos, dem siebten Hügel Istanbuls (heute Samatya, Çapa und Cerrahpaşa), ein Frauenkloster, dessen Leitung sie übernahm. Ihr Name blieb stets mit diesem Kloster verbunden. Bis zu ihrem Lebensende arbeitete sie hier, verfasste ihre Schriften und Dichtungen und schuf ihre Kompositionen.

Werke
(Auswahl)
Dichtung

Neben ihren Kompositionen sind auch 261 säkulare Gedichte erhalten, die man Kassia zuschreibt.

I hate a murderer condemning the hot-tempered.
I hate the adulterer when he judges the fornicator.
I hate the leper who drives out the leprous.

I hate a rich man complaining as a poor man.
I hate the poor man boasting as in wealth.
I hate a debtor who sleeps unconcernedly.

I hate the verbose in an unsuitable time.
I hate silence when it is a time for speaking.
I hate the one who conforms to all ways.

I hate the one who does not encourage everyone with words.
I hate one who speaks before examining.
I hate the one who teaches knowing nothing.
(Kassia)

Auszeichnungen

(Information liegt nicht vor)

Mitgliedschaften

(Information liegt nicht vor)

Ausbildung

Kassias Vater hatte am byzantinischen Hof eine hohe militärische Stellung inne. Gemäß den Gepflogenheiten aristokratischer Familien genoss Kassia eine hohe Bildung, die auch Philosophie und Theologie umfasste.

Soziales Engagement

(Information liegt nicht vor)

Familie und Freunde

  • Mutter:(Information nicht erhältlich)
  • Vater:(Name nicht erhältlich, Offizier (candidatos) am byzantinischen Hof)
  • Freunde: (Information nicht erhältlich)

Projekte zu ihrer Erinnerung

Musik Album
  • Kassia, CD, Byzantinische Hymnen der frühesten Komponistin des Abendlandes, VocaMe, Christophorus-Verlag 2009 (CHR 77308).
  • Artikel über Kassia auf der Webseite des Ensembles VocaMe - hier anklicken

Weiterführende Literatur

Quellen

Textquellen
Bildquellen

Übersetzung ins Deutsche: Sabine Ott, Istanbul
Redaktion: Hans-Martin Dederding, Erlangen

©2012 Meral Akkent
euro.message madebycat ®
sinema filmleri sinema filmleri elyaf dolum aninda kredi porno izle esenyurt perde Esenler SGK