Alphabetische Reihenfolge

A

B

C

D

E

F

H

İ

K

L

M

N

P

R

S

Ş

T

V

Y

Z

Chronologische Reihenfolge

Thematische Reihenfolge

Biographische Suche

Filiz Kerestecioğlu

Filiz Kerestecioğlu

Komponistin und Textschreiberin des ersten türkischen feministischen Lieds
„Das Lied 'Frauen sind hier!' haben wir während des Protestmarsches ‚Gewalt gegen Frauen' am 17. Mai 1987 zum ersten Mal gemeinsam mit Begeisterung gesungen."

Geboren: 01/02/1961 1961

Geburtsort: Gölcük, Türkei

Gestorben:

In:

Begraben:

Inhalt

Galeri

Filiz Kerestecioğlu Filiz Kerestecioğlu Filiz Kerestecioğlu

Wirkungsbereich

Komponistin, Frauenrechtsaktivistin, Rechtsanwältin
„Der Richter Mustafa Durmuş hatte den Scheidungsantrag einer häuslicher Gewalt ausgesetzten Frau abgelehnt und im Urteil Folgendes festgehalten: 'Der Bauch einer Frau soll nicht ohne Kind, der Rücken einer Frau nicht ohne Schlagstock belassen werden!'
Dieses Urteil war der Auslöser der Aktion 'Solidaritätskampagne gegen Gewalt an Frauen'. Wir haben unglaublich emotionsgeladene Versammlungen abgehalten und dieses Lied ist aus dieser Atmosphäre heraus entstanden. In so einer Versammlung sagte ich 'Ich habe ein Lied komponiert.', und sang es dort zum ersten Mal vor. Danach sangen wir das Lied 'Frauen sind hier!' ["Kadınlar Vardır"] mit derselben Begeisterung gemeinsam am 17. Mai 1987 während des ersten Protestmarsches zum Thema 'Gewalt gegen Frauen' im Yoğurtçu Park in Istanbul."
Kadınlar Vardır [Frauen sind hier!]
Susmamız oturmamız
Hep boyun eğmemiz
Hayatı seyretmemiz
İstendi bugüne dek
Suskunduk ve bekledik
Yaşandı seyrettik
Sonunda yeter dedik
Bir daha susmayana dek
Kadınlar vardır
Kadınlar her yerde
(Text und Musik: Filiz Kerestecioğlu)
"Als wir am Yoğurtçu Park ankamen, waren schon eine Menge Polizisten dort. Wir sprachen mit den ihnen und baten sie: 'Wenn ihr euch hier aufhaltet, kommen die Frauen gar nicht und sie würden können auch nicht in den Park hineinkommen. Setzen Sie doch wenigstens weibliche Polizisten am Rande des Parks für den Dienst ein.' So verließen sie den Park. Es war eine sehr große Einsatzgruppe. Nach und nach trafen die Frauen ein. Die Zahlen sind äußerst unklar: Einige sprechen von 1000, wieder andere von 2000 Frauen; aber ich glaube nicht, dass wir mehr als 2000 waren. Doch egal ob es 1000 oder nur 500 waren, es war eine bedeutende Anzahl.
Es kamen Frauen aus sehr verschiedenen sozialen Schichten. Dies war einer der aufregendsten und außergewöhnlichsten Protestmärsche, an denen ich jemals teilgenommen habe. (…) Ich erinnere mich sehr gut an den Moment, als ich durch das Megafon sprach: 'Lasst uns den Protestmarsch beginnen!' Ich dachte mir, dass ich wahrscheinlich umfallen würde, noch bevor ich diese Worte ausspreche! Zwar ließ ich meine Nervosität nicht nach außen scheinen, doch meine Beine zitterten gewaltig. Am Ende sind wir losgezogen und der Protestmarsch wurde gut beendet.
Nach dem Protestmarsch erhoben wir Anklage gegen den Richter. Danach veranstalteten wir ein Frauenfest in Kariye. Es wurde das Buch 'Schrei, damit alle dich hören!' veröffentlicht, das auf Aussagen von Frauen mit Gewalterfahrung basierte. Über eine Hotline wurde eine Unterstützungsaktion für Frauen, die Gewalt ausgesetzt sind, organisiert.
Bei unseren Vorbereitungen zum Protestmarsch war es äußerst wichtig zu betonen, dass das Private auch politisch ist. Nicht alle Organisatorinnen und Teilnehmerinnen waren Feministinnen, doch haben sie mit diesem Protestmarsch dazu beigetragen, dem Feminismus lautstark eine Stimme zu geben. Denn damals wurde der Feminismus stark kritisiert. Schließlich hatte diese Aktion aber bleibende Wirkung. Am Ende aller Aktionen und Diskussionen wurde letztlich das Mor Çatı Kadın Sığınağı [Lila-Dach-Frauenhaus] gegründet. Viele Frauen haben gemerkt, dass sie nicht die einzigen Gewaltopfer waren, und erfuhren auch von ihren Rechten in unserem Grundgesetz. Das Frauenhaus galt als erste Anlaufstelle und hatte großen Einfluss auf das Leben vieler Frauen. Der Gewalt ausgesetzte Frauen bedürfen besonderer Behandlung und eines Sprungbretts.
Wenn ich nun zurückblicke, denke ich mir, dass wir das genau das Richtige gemacht haben. Unsere damaligen Forderungen waren vielleicht politisch gesehen nicht das Optimalste, doch für den Anfang waren sie sehr gut."
FİLİZ KERESTECİOĞLU

Filiz Kerestecioğlu als Autorin
(Auswahl)

İpek İlkkaracan, Pınar İlkkaracan, Filiz Kerestecioğlu, Zülal Kılıç, Ferhan Özenen, Gülşah Seral (Ed.), Kadının İnsan Hakları Eğitim Programı: Eğitici El Kitabı, Kadının İnsan Hakları - Yeni Çözümler Derneği Yayını, 2011

Hülya Durudoğan, Fatoş Gökşen, Bertil Emrah Oder, Deniz Yükseker (Ed.), Türkiye'de Toplumsal Cinsiyet Çalışmaları, Koç Üniversitesi Yayınları, 2010.

Sevda Alankuş (Ed.), Kadın Odaklı Habercilik, İstanbul, 2008.

Berivan Kum, Fatma Gülçiçek, Pınar Selek, Yeşim Başaran (Ed.), Özgürlüğü Ararken Kadın Hareketinde Mücadele Deneyimleri, Amargi Yayınları, İstanbul, 2005.

Filiz Kerestecioğu, "Organize 8 Mart", Radikal, 16.3.2003.

Auszeichnungen

Mitgliedschaften

Ausbildung

Universität Ankara, Fakultät für Rechtswissenschaften, Ankara

Soziales Engagement

Familie und Freunde

Projekte zu ihrer Würdigung

Weiterführende Literatur

"Adaylarla Siyaset Dışı", 02.06.2015, aljazeera.com (02.06.2015).

Deniz Bayram; İlke Gökdemir; Selime Büyükgöze, "Mor Çatı: 'Sığınaksız Bir Dünya İçin' Feminist Sığınak Mücadelesi", 9. 3.2015, Bianet (9. 3.2015).

Murat Çelikkan, "Dayak Aileden Çıkmadır, 8.3. 2012, Bianet (8.3. 2012).

Bahar Çuhadar, Mor Çatı'ya Meşhur Elbise Desteği, Radikal, 8.11.2010.

"Feminist Mücadele Yasaları Değiştirse de Zihniyet Aynı Kaldı", kaosgl.com, 21.8.2010.

"Devlet, tecavüzlerin sorumluluğundan kurtulamaz", KAZETE, 30.4.2010.

Ümit Türk, "Avukatlar, Siirt'teki Tecavüz olaylarını Protesto etti", haberler.com, 30.4.2010.

Burçin Belge, "Kadınlar 80 Sonrası Kadın Eylemlerini Anlattı", Bianet, 31.1.2010, (3.3.2012).

Nazan Özcan, "Feminizm Daha Çok Karşı Söz Üretmeli", Radikal, 11.1.2009.

"12 Eylül Sonrası İlk Eylem: Dayağa Hayır", hafif.org, 26.9.2009.

Yasemin Öz, "Güldünya Şarkıları'na Feminist Bir Dinleyici Yorumu", Biamag, 13.12.2008.

"Güldünya Şarkıları", Wikipedia.

"20. Yılda Yoğurtçu Parkında", femininst.blogcu, 2007.

"Dayağa karsı 20 yıllık mücadele", KAZETE, 2007.

Emel Armutçu, "Türkiye'de Feminist hareket", Hürriyet, 13.5.2007.

Emine Özcan, "İstanbul Barosunda Kadınlara Yüzde 50 Kota!", Bianet, 19. 9. 2006.

Özgür Erbaş, "İstanbul barosu kadın merkezine darbe", çağdaşavukatlar.com, 23.01.2005.

"Güldünya Mahkemesinde Tartışma Çıktı", Hürriyet, 3.11.2004.

Filiz Koçali, "15. yılında Dayağa Karşı Dayanışma Yürüyüşü", Bianet, 09 Nisan 2003.

"İsviçre'yi yine örnek alın", Hürriyet, 30.1.1999.

Quellen

Textquellen
  • Siehe Abschnitt "Weiterführende Literatur"
  • Berivan Kum, Fatma Gülçiçek, Pınar Selek, Yeşim Başaran (Ed.), Özgürlüğü Ararken Kadın Hareketinde Mücadele Deneyimleri, Amargi Yayınları, İstanbul, 2005, s. 262.
  • Yasemin Öz, "Güldünya Şarkıları'na Feminist Bir Dinleyici Yorumu", Biamag, 13.12.2008.
  • Filiz Koçali, "15. yılında Dayağa Karşı Dayanışma Yürüyüşü", Bianet, 09 Nisan 2003.

Bildquellen
  • Privatarchive von Filiz Kerestecioğlu
  • Privatarchive von Meral Akkent

Übersetzung ins Deutsche: Kezban Talak Eyüboğlu, Istanbul, Meral Akkent, Erlangen
Redaktion: Beate Kretzschmann, Istanbul, Hans-Martin Dederding, Erlangen

©2012 Meral Akkent
euro.message madebycat ®
sinema filmleri sinema filmleri elyaf dolum aninda kredi porno izle esenyurt perde Esenler SGK