Alphabetische Reihenfolge

A

B

C

D

E

F

H

İ

K

L

M

N

P

R

S

Ş

T

V

Y

Z

Chronologische Reihenfolge

Thematische Reihenfolge

Biographische Suche

Elbis Gesaratsyan

Elbis Gesaratsyan

Erste armenische Journalistin und Redakteurin der ersten armenischen Frauenzeitschrift „Guitar".
„Unsere Gedanken sollen blühen"

Geboren: 1830

Geburtsort: Ortaköy, Istanbul

Gestorben: 1911

In: Kairo

Begraben: Nicht bekannt

Inhalt

Galeri

Elbis Gesaratsyan Elbis Gesaratsyan

Wirkungsbereich

Presse
"Es gibt zwar Frauen, die erfahrener, vorausschauender und fleißiger sind als Männer; doch diese Frauen sind gezwungen Männern nachzugeben. Weil der Tradition nach die Frau ein Vogel ohne Zunge sein soll und der Mann, sei er auch ein Rabe, stolz zu singen und zu dirigieren hat.
Ja, meine Schwester, dies sind meine Gedanken. Unsere Meinungen sollen blühen. Fähige Personen sollten es sich zur Aufgabe machen, diese faulen Gehirne auf legale Art zu aktivieren, sollten wachsam die Rechte der Frau verteidigen und sie dazu zu bringen, sich zu bilden. Wir sollten Leseräume und Gemeinschaften bilden, die das Wissen, welches sich an das Gehirn, aber auch an das Herz richtet, vermitteln, sodass wir uns letztendlich auf dem Weg der Entfaltung bewegen und als Menschen gelten."
ELBIS GESARATSYAN
Elbis Gesaratsyan, Namagani ar Intertsaser Hayuhis (Briefe an eine bildungsfreudige Frau), Istanbul, 1879
Elbis Gesaratsyan war die Redakteurin der ersten armenisch-sprachigen Zeitschrift für Frauen „Guitar" und schrieb vier Artikel in der ersten Ausgabe mit den Titeln "Der Geist des Patriotismus", "An junge Mädchen", "Der Dienst an der Gesellschaft" und "Der Gebrauch von Rechten ist nicht Arroganz". Aus finanziellen Gründen, erschien die Zeitschrift „Guitar" nur sieben Mal. Elbis Gesaratsyan schrieb in ihren Artikeln in „Guitar" überwiegend über die Verbesserung der Situation der armenischen Frau in der Gesellschaft und über die Bedeutung der Bildung für die Frauen. Ihre Artikel zeichnete Elbis Gesaratsyan mit dem Pseudonym "Yelbis Garabedyan".

Publikationen von Elbis Gesaratsyan
  • Gitar, Istanbul, 1862 – 1863, 7 Ausgaben,
  • Namagani ar Intertsaser Hayuhis (Eğitimsever Ermeni Kadına Mektuplar/ Briefe an eine bildungsfreudige armenische Frau), Istanbul, 1879

Auszeichnungen

(Information liegt nicht vor)

Mitgliedschaften

(Information liegt nicht vor)

Ausbildung

(Information liegt nicht vor)

Soziales Engagement

Elbis Gesaratsyan spendete den Erlös aus dem Verkauf ihres Buchs „Briefe an eine bildungsfreudigen armenische Frau" (1879), den Verein Azkanıver Hayuhyats Ingerutyun (Armenischer patriothischer Frauen Verein).

Familie und Freunde

(Information liegt nicht vor)

Projekte zu ihrer Erinnerung

(Information liegt nicht vor)

Weiterführende Literatur

  • Serpil Çakır, Osmanlı Kadın Hareketi, Istanbul, 2011.
  • Lerna Ekmekçioğlu; Melissa Bilal, Bir Adalet Feryadı – Osmanlı'dan Türkiye'ye Beş Ermeni Feminist Yazar 1862-1933, Aras Yayınevi, Istanbul, 2006, ss. 22-34.
  • Melissa Bilal, Lerna Ekmekçioğlu, Belinda Mumcu, "Feminizm: Bir Adalet Feryadı" Hayganuş Mark'ın (1885-1966) Hayatı, Düşünceleri ve Etkinlikleri Üzerine Bir Çalışma, Toplumsal Tarih Dergisi Geschichtswettbewerb unter StudentInnen 9/2000.

Quellen

Textquellen
  • Siehe Abschnitt "Weiterführende Literatur"
Bildquellen
  • Verlag Aras Yayınevi, Istanbul

Danksagung

Das Frauenmuseum İstanbul bedankt sich bei dem Verlag Aras Publishing, Istanbul, für das Erlaubnis zur Benutzung des Bildmaterials auf der Informationsseite von Elbis Gesaratsyan.

Übersetzung ins Deutsche: Lee Andrea Cockshott, Glasgow, Scotland, Meral Akkent, Erlangen
Redaktion: Hans-Martin Dederding, Erlangen

©2012 Meral Akkent
euro.message madebycat ®
sinema filmleri sinema filmleri elyaf dolum aninda kredi porno izle esenyurt perde Esenler SGK