Alphabetische Reihenfolge

A

B

C

D

E

F

H

İ

K

L

M

N

P

R

S

Ş

T

V

Y

Z

Chronologische Reihenfolge

Thematische Reihenfolge

Biographische Suche

Mihri Hanım

Mihri Hanım

Initiatorin der Kunsthochschule für Frauen und deren spätere Leiterin
"Wo ist die Kunsthochschule für Frauen?"

Geboren: 26/02/1886 1886

Geburtsort: İstanbul

Gestorben: 1954

In: New York, USA

Begraben: Hart Island, New York, N.Y., USA

Inhalt

Galeri

Wirkungsbereich

Malerei
"Sehr geehrter Herr Minister! Seit der Einführung der konstitutionellen Monarchie genießt das Land Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, aber diese segensreichen Errungenschaften gelten nur für Männer. Die Frauen sind immer noch auf demselben Stand wie vorher und haben sich keinen einzigen Schritt nach vorne bewegt. Woher kommen diese Privilegien? Heute spricht jeder von Gleichheit und Gerechtigkeit. Aber wo ist die Kunsthochschule für Frauen? Alles ist nur für Männer."
(Mihri Hanım)
Melih Aksel, İstanbul'un Ortası, Istanbul, 1977, S.104.

Durch die Initiative von Malerin Mihri Hanım, die 1913 als Kunstlehrerin in Darülmuallimat (Schule für LehrerInnenausbildung) arbeitete, wurde am 1. November 1914 İnas Sanayi-i Nefise Mektebi, die Kunsthochschule für Frauen, gegründet. Diese Schule mit Abteilungen für Malerei und Skulptur wurde im heutigen Hauptgebäude der Istanbuler Universität eröffnet. Mihri Hanım arbeitete an dieser Schule als Lehrerin und später auch in der Schulleitung.

Mihri Hanım ist die erste türkisch-abhasische Malerin.

Mihri Hanım als Malerin
"Als der Maler Süruri in Zülal, in Şehzadebaşi, in einer Kunstgalerie und zugleich Malereibedarfgeschäft die ausgestellten Bilder betrachtete, sah er eine Frau in einem Gewand, das man zu jener Zeit "Arabesque" nannte, einem weiten, mit Goldfäden verzierten Rock. Er berichtet von dieser Begegnung: Als ich den Kopf drehte und diese junge Frau sah, war es, als sähe ich den Mond inmitten schwarzer Wolken. Dieses leuchtende, edle und aussdrucksstarke Gesicht, eingerahmt von dunklen Augen und Augenbrauen, verwirrte mich geradezu. Wie konnte eine Frau ohne Begleitung diesen Laden betreten, wo es doch einer Frau nicht einmal möglich war, allein auf die Straße zu gehen! Diese Dame steckte dann die Farben und Pinsel, die sie gekauft hatte, in ihre Tasche, grüßte Hakkı Bey wie eine Europäerin und verließ den Laden."
Melih Aksel, İstanbul'un Ortası, Istanbul, 1977, S.103-104

Die Frauenzeitschrift Türk Kadını Dergisi berichtet über eine Solo-Ausstellung von Mihri Hanım 1918 in İstanbul:

"Letzte Woche besuchten wir die Ausstellung unserer bedeutenden Malerin Mihri Hanım.(..) Die Zeit, die wir vor jedem ihrer Bilder verbrachten, gehört zu den wichtigsten Momenten unseres Lebens."
"Mihri Hanım'ın Resim Meşheri", Türk Kadını Dergisi, in: Mahinur Tuna, Mihri Hanım'ın Resim Sergileri ve Boş Kalan Çerçeveler, Facebook.com, 2007. (21.12.2008)

Die Frauenzeitschrift Genç Kadın berichtet über eine weitere Ausstellung von Mihri Hanım am 24. Oktober 1918:

"Eine der Lehrerinnen der Kunsthochschule für Mädchen, Mihri Hanım, eröffnete eine Ausstellung ihrer Gemälde, die sie während eines Zeitraums von vier Jahren gemalt hatte. Die Eröffnung, die in einem Privathaus stattfand, war ein freudiger Anlass und fand in einer herzlichen und bescheidenen Atmosphäre statt. Im Allgemeinen lobte jeder Besucher die Künstlerin und drückte seine Verwunderung aus: "Es ist außergewöhnlich, dass eine Frau aus eigenem Antrieb so großartige Erfolge hat auf einem Gebiet, das unserem Land so fremd ist." Diese Beurteilung enspringt vielleicht einem Pessimismus, der Freude daran hat, Frauen von oben herab zu behandeln und alles, was mit Frauen zu tun hat, geringzuschätzen.(…) Unserer Ansicht nach ist Mihri Hanım, die sowohl heimatverbunden als auch weltoffen ist, nicht nur ein Vorbild für unsere Maler, sondern auch für unsere Dichter. Gleichzeitig ist sie auch eine gute Analytikerin und eine gute Intellektuelle(…)"
"Şişlide Resim Sergisi", Genç Kadın, 24 October 1918, in: Mahinur Tuna "Mihri Hanım'ın Resim Sergileri ve Boş Kalan Çerçeveler", Facebook.com.(21.12.2008)
Ausstellungen

Mihri Hanım eröffnete 1928 eine Einzel-Ausstellung in der George de Maziroff Galerie in New York.
(Weitere Informationen liegen nicht vor)

Sammlungen, die die Werke von Mihri Hanım enthalten

Resim ve Heykel Müzesi, İstanbul

Rezan Has Müzesi, İstanbul

Auszeichnungen

(Information liegt nicht vor)

Mitgliedschaften

Mitglied der Osmanlı Ressamlar Cemiyeti (Osmanische MalerInnenvereinigung)

Ausbildung

(Information liegt nicht vor)

Soziales Engagement

Mihri Hanım gründete die İnas Sanayi-i Nefise Cemiyeti (Künstlerinnengesellschaft) und organisierte eine Ausstellung, um diese Gesellschaft zu fördern.

Familie und Freunde

  • Mutter:(Information liegt nicht vor)
  • Vater : Mehmet Rasim Pascha (Anatom, Lehrer)
  • Ehepartner: Müşfik Selami İnegöllü
  • Schwester:Enise Hanım (Malerin, Mutter von Hale Asaf)
  • Brüder:Ahmet Refik (Laval), Ahmet Selman Açba, Ahmet Süheyl Açba, Ahmet Melih Açba
  • Nichte:Hale Asaf (Malerin)
  • Befreundet mit:Tevfik Fikret (Dichter, Lehrer, Verleger), Gabriele d'Annunzio (Dichter, Journalist, Schriftsteller), Ahmet Emin Yalman (Journalist, Schriftsteller), Hüseyin Cahit Yalçın (Journalist, Schriftsteller, Übersetzer, Politiker), Rıza Tevfik (Dichter, Philosoph), Mehmet Cavit Bey (einer der Anführer des Komitees für Einheit und Fortschritt/ İttihat ve Terakki Partisi), İbrahim Çallı (Maler), Cemil Cem (Diplomat, Karikaturist, Verleger), Renato Brozzi (Bildhauer), Abdülhak Hamit (Dichter, Dramatiker), Lüsyen Hanım, Leyla Turgut (Architektin)

Projekte zu ihrer Erinnerung

Gesellschaft zu ihrer Erinnerung

Die İstanbul Kadın Ressamlar Derneği (Istanbuler von Malerinnengesellschaft) wurde 2005 zum Andenken an Mihri Hanım gegründet.

Retrospektive Ausstellung von Mihri (Müşfik )Hanım

Das Eczacıbaşı Sanal Müzesi (Eczacıbaşı Onlinemuseum) organisierte zu ihrem 50. Todestag eine Retrospektive Mihri(Müşfik)Hanım Ausstellung mit Burcu Pelvanoğlu als Kuratorin.

Theaterstück zu ihrer Erinnerung

1998 Mihri Rasim, Ölü bir Kelebek, Theaterstück in zwei Akten, Autor: Selim İleri

Weiterführende Literatur

Quellen

Textquellen
Bildquellen

Danksagung

Das Frauenmuseum Istanbul bedankt sich bei Frau Burcu Pelvanoğlu für die Unterstützung bei der Erstellung der Informationsseite über Mihri Hanım.


Übersetzung ins Deutsche: Anette Sand, Fürth/Bayern, Deutschland
Redaktion: Hans-Martin Dederding, Erlangen, Deutschland

©2012 Meral Akkent
euro.message madebycat ®
sinema filmleri sinema filmleri elyaf dolum aninda kredi porno izle esenyurt perde Esenler SGK